CIVILIZATION

 

20.06. - 15.08.2015

Beteiligte Künstler/innen:

Harun Farocki, Nezaket Ekici, Ulrike Rosenbach, Via Lewandowsky, Liat Grayver, Stefania Tatiana Smolkina, Ina Wudtke

Die Ausstellung civilization stellt eine Versuchsanordnung dar, die mit den Mitteln der Kunst und der Diskussionskultur der in den 1990er Jahren von Samuel Phillips Huntington verfassten These des „Clash of Civilization“ nachgeht. Nach seiner Theorie sind die grundlegenden Konflikte der Welt kulturell bestimmt, die grundsätzlichen Auseinandersetzungen werden zwischen Nationen und Gruppierungen aus unterschiedlichen Kulturen auftreten. Der Zusammenprall der Zivilisationen, der „Kampf der Kulturen“, wird die Weltpolitik beherrschen. Besonders groß ist die Gefahr eines Krieges an sogenannten Bruchlinien, die an verschiedenen Kulturkreisen entlanglaufen, als Exempel nennt Huntington die Ukraine. Wenn zwei oder mehrere von ihm ausgemachte große Kulturkreise Krieg führen, birgt dieser Konflikttyp die Gefahr eines dritten Weltkrieges.

Auf Grundlage seiner Theorie und mittels der kongenialen Werke der eingeladenen Künstler/innen soll in der galerie KUB ein Szenario entwickelt werden, um im besten Falle auf zeitaktuelle politische und gesellschaftliche Umstände schließen zu können. Die Welt scheint aus den Fugen zu geraten, doch welche – oder wessen Welt eigentlich? Arabischer Frühling, die Anschläge in Paris, die das Auftreten und Vorgehen der IS – Truppen und Boko Haram, Kampfhandlungen in Jemen, der Ukraine und etwa 400 weiteren Krisenherden weltweit lassen die Theorie Huntingtons besonders aktuell erscheinen. Russlandkrise und Bürgerkrieg in Syrien haben drei Kulturkreise in eine weltumspannende Krise gebracht – und damit an den Rand des kriegerischen Kollaps.

Ziel der künstlerischen Versuchsanordnung in der galerie KUB ist das dringliche Bedürfnis nach einer erweiterten Einsicht in das aktuelle gesellschaftliche Weltgeschehen und die Fragestellung, was Kunst- und Kulturaustausch mit den ihren ganz eigenen kommunikativen, visionären, seismographischen Fähigkeiten leisten kann, um auf eine Welt am „culture clash“ zu reagieren.

Kuratorin:
Franziska Eißner

Die Ausstellung wird vom 20.06. - 15.08.2015 zu besichtigen sein.

Wir bedanken uns für die Unterstützung durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und dem Kulturamt der Stadt Leipzig.

 

galerie KUB

Kantstraße 18

04275 Leipzig

www.galeriekub.de

Mi-Sa // 16 – 20 Uhr


<< zurück

kreuzer_bluescreen.gif
fuenf_fuer_leipzig.jpg
additional_area_12.jpg
youtube_logo.jpg
myspace_logo088.jpg
facebook_blue.jpg
mima.jpg
12_1.jpg
blauverschiebung_1.jpg
poloniex api currency