Kristoffer Lo

 

Jazzclub Leipzig präsentiert Kristoffer Lo in der:

MusikZeit »Nordic Walking«

Am 29. Juni wird schließlich Kristoffer Lo in der Galerie KUB sein neues Album »Anomie« vorstellen. Nur mit seiner Tuba und Effektgeräten lässt er eine Klangkulisse entstehen, die das Publikum mitten aufs Meer versetzt – während ein Unwetter am Horizont aufzieht.

Es muss einen merkwürdigen Anblick ergeben, wenn der Norweger Kristoffer Lo mit seiner riesigen Tuba die Bühne betritt. Als Mitglied des Trondheim Jazz Orchesters, Highasakite, Pelbo oder Sunswith ist er bekannt für einen reichlich unkonventionellen Umgang mit dem Erbe des Jazz, doch auf “Anomie” geht er gänzlich andere Wege.

Vielmehr erzeugt er hier auf der Tuba Töne, die durch Bass-Verstärker und Pedale verfremdet und in die Länge gezogen werden. Die Töne werden dynamisch aufgefächert. Dadurch entwickeln sich eigenartige, an- und abschwellende Tonschwaden, die eine bedrohliche Klangkulisse aufbauen und eher wie überaus kontrollierte Feedbacks klingen. Doch lässt Kristoffer Lo diese Drones nicht einfach so vor sich hinschwingen, sondern baut aus immer neuen, überlappenden Tönen eine Klangkulisse auf, die wie ein, über das Meer herangrollendes, Unwetter klingen. Natürlich geht es Lo auf diesem Album der Entschleunigung auch um die Arbeit mit Klangfarben und Obertönen, weshalb es lohnt, das Album auf einer sehr guten Anlage laut zu hören. Dann kommt die ganze – beängstigend wirkende – Vielschichtigkeit der musikalischen Reduktion von ‚Anomie’ voll zum tragen.

Ganz ohne Outdoor-Klamotten und Wanderstöcke steht vom 27. bis 29. Juni 2013 »Nordic Walking« auf dem Programm der MusikZeit. Das kleine Festival des Jazzclub Leipzig wagt 2013 einen Blick ins »Epizentrum des europäischen Jazz«: nach Norwegen. Die Jazzszene des skandinavischen Landes, in dem Jazz als Teil der nationalen Kultur verstanden wird, steht mit drei Konzerten im Fokus. Nachdem sich das Festival in der Vergangenheit u.a. bereits der holländischen, britischen oder schweizerischen Jazzszene widmete, geht die MusikZeit 2013 also gen Norden – gut gekleidet und nicht am Stock.

http://www.jazzclub-leipzig.de/

Vor dem Konzert findet um 19 Uhr die Ausstellungseröffnung von Bettina Lewerken und Anja Heymann statt.


<< zurück

kreuzer_bluescreen.gif
fuenf_fuer_leipzig.jpg
additional_area_12.jpg
youtube_logo.jpg
myspace_logo088.jpg
facebook_blue.jpg
mima.jpg
12_1.jpg
blauverschiebung_1.jpg
poloniex api currency