Stefan Heym

 

24. April 2013 19 Uhr

Szenische Lesung mit Peter Sodann und Gästen
Dramaturgische Leitung: Franz Sodann.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Stefan Heym.

Einer der nie schwieg. Und er hätte schweigen können, 1931 als Gymnasiast, doch er veröffentlichte ein Gedicht gegen Militarismus und wurde von der Schule relegiert. Er hätte sich einrichten können in den USA im Schutz vor den Nazis, doch er zog in den Krieg. Er hätte sich zurückhalten können 1945 als Journalist im befreiten Deutschland, doch Heym machte keinen Hehl aus seiner prosowjetischen Einstellung und wurde in die USA zurückbeordert. Er hätte sich dort eine Nische suchen können, aber ging, um unzensiert schreiben zu können, zurück nach Europa, in die DDR. Und auch da eckte er an wie auch später in der BRD. Stefan Heym hat sich immer eingemischt, war immer politisch, hat nie geschwiegen, hat Schwierigkeiten gemacht und Schwierigkeiten bekommen und blieb sich stets treu.

Gäste:

Alexander Danckwardt
Josef Jolych
Kay Kamieth
Dr. Ilse Lauter
Juliane Nagel
Mike Nagler
Peter Sodann
Pia Witte
Hassan Zeinel Abedine
 


<< zurück

kreuzer_bluescreen.gif
fuenf_fuer_leipzig.jpg
additional_area_12.jpg
youtube_logo.jpg
myspace_logo088.jpg
facebook_blue.jpg
mima.jpg
12_1.jpg
blauverschiebung_1.jpg
poloniex api currency